chucks in the sand

Jeder Mensch hat seine Vergangenheit...

 

Sprüche

Sylvia: "Ich brauche ein Gehirn!"

Rona zu Heike:"Ich hab noch nie jemanden Wasser kotzen sehen - darf ich mal?"

Sylvia:"Das Ding wird so komisch krumm..." Marianna:"Ich glaub, bei mir passt das nicht rein!" Sylvia:"Das is fürn Arsch..."

Heike:"Der erste Weltkrieg findet wohl in deinem Bett statt?" Rona:"Hm, ja - Russen, Italiener, Franzosen und Engländer - alles da!"

Stöckmann:"Bauchtanz bringt eine Industrienation nicht nach vorne"

Marc:"Es stört sich niemand daran, wenn da steht bin verheiratet, suche Frau für gelegentliche Treffen..." Stöckmann:"Nein, das ist ja auch neutral, schlimmer wäre, wenn da stünde suche Frau mit Traktor, Foto von Traktor erwünscht"

Wartosch:"Der König war gottgleich - wie der Lehrer"

Goebel-Pflug fragt Stella, wie ihre französische Austauschschülerin heisst. Stella:C'est Sophie" Goebel-Pflug:"Ah, bonjour, c'est Sophie!"

Opfermann:"Was ist also das Wesentliche am Sebastian...äh, am waagerechten Wurf?"

Ohmes-Hapke über eine Kollegiumssitzung:"Nach dem gestrigen Abend bin ich so befruchtet nach Hause gefahren!"

Nikola:"Die standen auf dem Raucherfriedhof, äh, Raucherschulhof..."

Scharrer:"Da ist ein Mann. Nein, wieso immer ein Mann. Da ist eine Frau, Anfang 30, verheiratet, geht durch die Stadt. Da sieht sie einen Mann. Und der hat soooooo nen Arsch! Jung, frisch, knackig, fest. Und sie denkt: Von dem würd ich mich gerne mal durch die Federn jagen lassen!"

Scharrer:"In der Midlife-Crisis kommen die ganzen Triebe (Sex, Drugs & Crime) hoch. Ich glaube, ich befinde mich in einer 30-jährigen Midlife-Crisis!"

Antje:"Der Körper dachte, er läuft noch weiter, aber er ist ja abrupt gestorben."

Ohmes-Hapke:"Mit wem liegt Gunnar im Bett? Mit der Angina?" Schüler:"Nein, er hat Angina!"

Eveline:"Naja, da wird einfach gearbeitet. Bomben gebaut und so!"

Schüler."Wir konnten Herr Mell nicht finden." Schomburg:"Habt ihr in den Schubladen nachgesehen?"

Serret (zeigt ein Fell):"Das ist Klara. Das war mal ne Katze. Die haben wir mal auf der Straße gesehen und haben gedacht oooh, die würde sich aber gut zum Reiben eignen, und da haben wir dem Winnie Müller gesagt, er soll mal drüberfahren."

Noll über Essen und Trinken im Nachmittagsunterricht:"Jeder nimmt sich das was er braucht, nur keinen Joint."

Hofschulz:"Das hört sich etwas leer an." Olli:"Das von mir oder das von Westerwelle?" Hofschulz:"Beides!"

Reiss:"Jetzt sind sie aber auf dem Standpunktz der sibirischen Bauern!"

Noll:"Genau wie der Wowereit.Da stehn wir zu. Ne, Martin?"

Noll:"Wir sind doch alle glücklich, und es ist doch der Sinn der Sache, dass die Bundesrepublik Deutschland die Arbeitslosen abschafft...äh, die Arbeitslosigkeit!"

Sina:"Frau Noll, wollen Sie nicht mal mit uns essen gehen?" Noll:"Wir reden von den Verhungerten und Sie fragen, ob ich mit Ihnen essen gehe? Wir können ein bisschen Action machen, nbisschen was Historisches! Wir bauen Barrikaden auf und springen drüber und springen wieder zurück!"

Suchanek:"Da hab ich mich mal mit nem jungen Mann namens Heribert verstiegen, das war das affenheisseste, was ich je erlebt habe. Und da wollte ich nicht mehr weiterklettern und hab ihm gesagt, er soll runterklettern und der israelischen Armee Bescheid sagen, sie sollen mich mit nem Hubschrauber runterfliegen."

Marianna:"Guck mal die ganzen karierten Häuser!" (Fachwerkhäuser)

Schäfer zu Henni:"Ich bin jetzt der Borkenkäfer und du bist jetzt mal eine Fichte und jetzt komme ich und bohre mich in dich rein!" Henni:"Iiiih....nee!" Schäfer:"...äh, aber dir gefällt das jetzt nicht, oder wie?"

Noll:"Ich bin hier die Macht und sie sind meine Opfer!"

 

Lustige Erlebnisse

Silvester hatten wir viel Verwandtenbesuch, und alle waren spazieren gegangen. Meine Cousinen und ich waren irgendwie sauer und machten danach unseren eigenen kleinen Spaziergang. Zum Spass fragte ich sie, ob wir über den Friedhof zurück gehen sollten. Sie fand die Idee toll. Naja, es war schon dunkel und tief verschneit. Wir liefen also los, kamen nach kurzer Zeit vom Weg ab, legten uns auf eisigen Pfützen flach, die ersten Silvesterknaller zündeten...Irgendwann fanden wir die Tür wieder, durch die wir reingekommen waren, aber die war jetzt verschlossen. Meine Cousine machte mir eine Räuberleiter, ich kletterte hoch und ließ mich auf der anderen Seite runter, half dann meiner Cousine, sich hoch zu ziehen. Sie kam auch hoch, liess sich aber nicht wie ich rückwärts runter, sondern blieb auf dem Tor sitzen. Da bekam sie dann Panik, weil es so hoch war... als ein Auto kam, konnte ich sie endlich dazu bewegen, vom Tor zu springen...

Mit Svenja war ich in Hamburg. Es war Sonntag, und ein Bedürfnis quälte mich, aber kein Kaufhaus hatte offen, in dem ich mich hätte "erleichtern" können. Weit und breit kein Klo...nur eins, das sich nicht öffnen liess. Aber da stand eine Nummer, die rief ich an. Der nette Herr erklärte mir, er könne die Toilette nicht öffnen, da Sonntag sei. Ich solle mir ein anderes suchen. Er beschrieb mir den Weg und ich fand eins. Dann machten Svenja und ich eine Hafenrundfahrt. Als die zu Ende war, merkte ich, dass mir jemand auf die Mailbox gesprochen hatte. Es war der nette Herr, der sagte, die Toilette sei jetzt offen, es hätte sich alles geklärt und ich könne da jetzt hingehen...


Gratis bloggen bei
myblog.de


Über...
Gästebuch
Kontakt
Archiv
Abonnieren
Adventskalender
History Wunschzettel
Au Pair
Musik
Designed By www.zimmerfrei.de
Menschen StartseiteSkispringen